Battletech Ludwigsburg Szenario

Diskussionsbereich für alle Themen rund um BattleTech

Moderatoren: Murdock, 11e64

Benutzeravatar
MacLeod
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 24.10.2015 10:01
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Battletech Ludwigsburg Szenario

Beitragvon MacLeod » 19.08.2019 11:58

Hallo Freunde der Mechpüppchen.

nach längerer Pause mal wieder etwas aus dem (ver)wilderten Süden.

Am Freitag dem 16.08. trafen sich wir uns zum Start einer neuen Spielerkampange die wir mit Hilfe mit unseres neusten Zugangs Martin H. ausgeknobelt hatte.

Lagebericht:
Im Zuge der Operation Götterdämmerung wurde vom LCAF festgelegt einen Entlastungsangriff auf Den Planeten Artria durchzuführen und die stationierten Kurtia Streitkräfte zu binden und daran zu hindern an strategisch wichtigere Ziele verlegt zu werden.Die neu auf Galatea ausgehobene Söldnereinheit Reapers Aces wurden von der LCAF dazu verpflichtet als Vorauskommando die Lage auf dem Planeten zu sondieren und für Chaos zu sorgen und den Haupstreitkräften die 2 Tage später eintreffen sollten die Landung zu erleichtern.

Gesagt getan:

Per Kampfabwurf wurden die Lanze Söldner ins Zielgebiet katapultiert un dort 5 Militärische Gebäude zu scannen und Informationen zu Sammeln. 3 von 4 Mechs landeten sogar halbwegs geplant im Zielgebiet. Ein Mech wurde jedoch durch einen sich zu spät öffnenden Schmelzcocon vom Zielgebiet abgetrieben und wurde somit in den ersten Runden als Status "Unbekannt" geführt.

Die 3 im Zielgebiet gelandeten Mechs setzten sich zielstrebig Richtung Gebäude in Bewegung um Ihrem Auftrag zu erfüllen. Bedauerlicherweise mussten die Söldner feststellen das die Installationen von einer schweren Mechlanze der 11. Legion Vega verteidigt wurde.Schnell wurden der Reihe nach folgende Mechs identifiziert: 1x Awesome 8Q , 1x Thunderbolt 5S 1x Kintaro KTO 18 sowie ein Hunchback 4SP......
Ein kurzer Blick auf Söldnerauftsellung mit einer Catapult C1 sowie einem Quickdraw 5A seinem Rifleman 3N und dem noch vermissten Shadow Hawk 2K ließen auf der geräumigen Stirn des Söldnerleutnants in vielen tiefen Falten erscheinen.
Der Quickdraw erhielt den Befehl über die Linke Flanke vorzustoßen und dabei jeden direkten Gefechten aus dem Weg zu gehen um 2 Gebäude auf der linken Flanke aufklären zu können.
Derweil versuchten das Catapult und der Rifleman auf der rechten Seite die beiden schweren Mechs im Zielgebiet unter euer zu nehmen und aus dem Zielgebiet zu locken.
Nach 2 Runden geplänkels konnte sich der vermisste Shadow Hawk wieder den Söldner anschließen und die linke Flanke verstärken. durch die ehrhöhte Beweglichkeit Ihrer Mechs konnte die linke Flanke sich guten Trefferwürfen entziehen und damit beginnen 2 Gebäude aufzuklären. Leider verlief der Plan der rechten Flanke nicht ganz so geschmeidig. Zwar konnte der Awesome und Thunderbolt daran gehindert werden die medium Mechs der Söldner einzukesseln und in Gefechte zu verwickeln, leider war das Waffenfeuer des Thunderbolts derart präzise ( fast ausschließlich Rechtes Bein getroffen) das der Rifleman mit ein einem zerstörten unteren Beinaktivatior und einem zerstörten Fußaktivator dafür sorgte das sich das Gesicht des Söldnerkommandeurs komplett in Falten legte. Erwartungsgemäß wurde der Standwurf des Riflemans verpatzt und der Mech fiel Rückwärts auf die Torsomitte und erzielte 2 Kritische Treffer welchen 1x den Reaktor und 1x das Gyroskop des Riflemans beschädigte....daruf hin musste das Catapult sich neben den gefallenen Rifleman für eine Runde parken um den herausgekletterten Pioten des Riflemans aufzunehmen. Dieser Konnte sich trotz Beschuss der Kuritatstreitkräfte auf die Notliege des Catapults retten und von dort an als kluger Ratgeber seinen Kommandeur nerven :).

In der Zwischenzeit konnten die beiden anderen Maschinen 3 der 5 Gebäude aufklären. Weiterhin treu der Taktik Gefecht vermeiden und aufklären schafften die beiden es dann auch trotz des wieder ins Lagers zurückkehrenden Awesomes
auch die restlichen beiden Gebäude aufzuklären. Dies wurde jedoch vorallem mit erheblichem Verlust an Panzerung an dem Quickdraw der Söldner bezahlt.
Nachdem die Primären Missionsziele der Söldner erfüllt wurden ordnete ihr Kommandeur den Rückzug an. Leider wurden dabei die Kräfte der Söldner gewzungen sich über verschiedene Kartenenden zurückzuziehen und sich so zu verstreuen.
Wie sich das für die Reapers Aces nochauswirkt wird sich wohl beim nächsten Spiel der Kampange zeigen.

Fazit
Taktischer Pyrrhussieg für die Söldner die leider sehr unglücklich Ihrem Rifleman eingebüßt haben.
Kurita an sich mit einer "erfolgreichen" Niederlage da die Angreifer vermeindlich unter Verlust eines Mechs zurückgeschlagen wurden.

Hinter der Platte:

Tausend Dank an Martin der hier als unser neustes Mitglied den Spielleiter gibt und uns durch eine spannende Story leitet !!
Danke auch an den Rest der Truppe die sich auraffen sich zu mir zu schleppen um gemeinsam Spaß zu haben.

To be continued....

Noch ein Paar Bilder mit Menschen und Mechs für Elfe ;)
Dateianhänge
IMG_20190816_222708.jpg
IMG_20190816_204519.jpg
IMG_20190816_204453.jpg
IMG_20190816_195619.jpg
Zuletzt geändert von MacLeod am 20.08.2019 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
~*Why So Serious ? *~ :twisted:
A849 2nd Kearny Highlanders, Northwind Highlanders
B849 2nd Night Stalkers, House Kurita
C849 9th Wolf Guard Striker Cluster, Beta Galaxy, Clan Wolf
Benutzeravatar
11e64
Vorstand
Vorstand
Beiträge: 3533
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Battletech Ludwigsburg Szenario

Beitragvon 11e64 » 20.08.2019 07:08

Toller Bericht!
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste