10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Diskussionsbereich für alle Themen rund um BattleTech

Moderatoren: Murdock, 11e64

10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Umfrage endete am 30.06.2016 15:23

Colonel
12
52%
General
11
48%
 
Abstimmungen insgesamt: 23
Benutzeravatar
11e64
Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender
Beiträge: 2708
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon 11e64 » 09.06.2016 15:23

10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang ...

Mit der Bitte um Abstimmung bis zum 30.06.2016

BG 11e
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai
Benutzeravatar
Thjafjaz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 308
Registriert: 06.02.2014 00:06
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Thjafjaz » 09.06.2016 17:33

Wie sieht's denn mit den Argumenten für und wider aus?
Mechforce Chapter:

IS '39 (FRR) - 1st Hussars
IS '67 (LAAF) - 4th Skye Rangers
Clan (Ice Hellion) - 2nd Assault Cavaliers
Jihad (Jade Falcon) - 9th Talon Cluster
Benutzeravatar
Thjafjaz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 308
Registriert: 06.02.2014 00:06
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Thjafjaz » 09.06.2016 17:38

Meiner Meinung sollte der Rang 10 schon 'General' sein. Laut Akademieregelwerk ist man mit Rang 10 ein Senior Officer. Wer nicht weiß, wie die Ränge im BattleTech Universum gestaffelt sind: http://www.sarna.net/wiki/Military_Ranks
Mechforce Chapter:

IS '39 (FRR) - 1st Hussars
IS '67 (LAAF) - 4th Skye Rangers
Clan (Ice Hellion) - 2nd Assault Cavaliers
Jihad (Jade Falcon) - 9th Talon Cluster
Benutzeravatar
11e64
Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender
Beiträge: 2708
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon 11e64 » 13.06.2016 00:07

Für und wider sollte jeder selbst ermitteln - andererseits kann das ja hier stattfinden :)

Pro Colonel, weil wir sonst viel zu viele Generäle zaubern ... finde ich
Außerdem wird`s nach der 10.Akademie irgendwann irgendwie weitergehen ... da kann man dann schon mal General werden ... finde ich
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai
Konterfei
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 12.10.2011 13:54
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Konterfei » 13.06.2016 23:51

Hi, aktuell spielen wir in Magdeburg eine Kampagne im Jahre 3095. Speziell dafür habe ich mir eine Kommandostruktur gebaut, weil die Gruppe an jedem Spieltag Erfahrungspunkte sammelt. Je mehr Erfahrungspunkte die Gruppe hat um so mehr Möglichkeiten in Form von Kommandofähigkeiten hat die Gruppe in Zukunft zur Auswahl. - Solche und andere Fähigkeiten gibt es ja auch für die MFG Akademiestufen. Obwohl ich noch keine Akademiestufe absolviert habe schwirren mir diesbezüglich Ideen im Kopf herum. - Man erinnere sich an das Thema Pilotenverletzungen auskurieren. -

Bevor man das Rad neu erfindet, kann man ja die 10 Stufen untergliedern in: Unerfahren, Regulär, Veteran, Elite >oder< Bronze, Silber, Gold, Platin

Da im BT Universum die Ränge nicht unbedingt untereinander vergleichbar sind, kann man für die Generäle (Stufe 10) die aktuellen Bundeswehr-Ränge hinzuziehen:

Stufe 10 Bronze entspricht dem Brigade-General
Stufe 10 Silber entspricht dem General-Major
Stufe 10 Gold entspricht dem General-Leutnant
Stufe 10 Platin entspicht dem General

Inhaltlich kann ma dann auch diese 10 mal 4 Unterstufen mit bestimmten Fähigkeiten füttern.
Und ich wäre für deutschsprachrige Ränge/Rangnamen.

Grüße
Benutzeravatar
Thjafjaz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 308
Registriert: 06.02.2014 00:06
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Thjafjaz » 14.06.2016 04:44

Chris hatte schon vor vielen Monaten mit einigen anderen der Ruhrpott Invaders ein detailiertes System entworfen und bei Elfe eingeschickt:

Bild

Leider hat der Entwurf bisher keine öffentliche Erwähnung gefunden.

Was das Argument mit zu vielen Generälen betrifft: Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass wir von Akademieabsolventen höherer Ränge überschwemmt werden. Eher sehe ich die Gefahr, dass der Generalstitel so "weit entfernt" ist, wenn er auf einer noch höheren Stufe als 10 liegt, dass man es lieber gleich bleiben lässt. Meine Akademieprüfungen der Stufe 8-10 in der Clanzeitschiene haben wir mit 2-3 Sternen pro Seite gespielt, wie es zumindest früher im Akademieregelwerk vorgesehen war. Das lässt sich vom Umfang her nicht mehr realistisch toppen. Darüberhinaus rechtfertigen die Akademievorteile nach Stufe 5 kaum mehr den Aufwand der Prüfungen. Außer dem Titel auf Stufe 10 sehe ich keinen Anlass, Akademie über Stufe 5 hinaus zu spielen. Rückt der Generalstitel in noch weitere Ferne als Stufe 10, werde ich persönlich meine Akademieaktivitäten nach Stufe 5 einstellen. Und ich glaube schon zu den motivierteren Akademiespielern zu gehören.
Mechforce Chapter:

IS '39 (FRR) - 1st Hussars
IS '67 (LAAF) - 4th Skye Rangers
Clan (Ice Hellion) - 2nd Assault Cavaliers
Jihad (Jade Falcon) - 9th Talon Cluster
Benutzeravatar
Thjafjaz
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 308
Registriert: 06.02.2014 00:06
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Thjafjaz » 14.06.2016 04:46

Konterfei hat geschrieben: Und ich wäre für deutschsprachrige Ränge/Rangnamen.
Das würde bedeuten, den Fraktionen ihren eigenen Charakter zu nehmen.
Mechforce Chapter:

IS '39 (FRR) - 1st Hussars
IS '67 (LAAF) - 4th Skye Rangers
Clan (Ice Hellion) - 2nd Assault Cavaliers
Jihad (Jade Falcon) - 9th Talon Cluster
Benutzeravatar
11e64
Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender
Beiträge: 2708
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon 11e64 » 14.06.2016 08:28

Thjafjaz hat geschrieben:
Konterfei hat geschrieben: Und ich wäre für deutschsprachrige Ränge/Rangnamen.
Das würde bedeuten, den Fraktionen ihren eigenen Charakter zu nehmen.
Da stimme ich zu, allerdings kann man da auch auf den einzelnen Spieler eingehen.
Wer beispielsweise Kurita spielt, aber lieber den entsprechenden deutschen Rang auf der Urkunde haben möchte, der kann das haben ... er muss nur Bescheid schreiben / sagen.
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai
Benutzeravatar
11e64
Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender
Beiträge: 2708
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon 11e64 » 14.06.2016 08:47

Thjafjaz hat geschrieben:
Leider hat der Entwurf bisher keine öffentliche Erwähnung gefunden.

Was das Argument mit zu vielen Generälen betrifft: Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass wir von Akademieabsolventen höherer Ränge überschwemmt werden. Eher sehe ich die Gefahr, dass der Generalstitel so "weit entfernt" ist, wenn er auf einer noch höheren Stufe als 10 liegt, dass man es lieber gleich bleiben lässt. Meine Akademieprüfungen der Stufe 8-10 in der Clanzeitschiene haben wir mit 2-3 Sternen pro Seite gespielt, wie es zumindest früher im Akademieregelwerk vorgesehen war. Das lässt sich vom Umfang her nicht mehr realistisch toppen. Darüberhinaus rechtfertigen die Akademievorteile nach Stufe 5 kaum mehr den Aufwand der Prüfungen. Außer dem Titel auf Stufe 10 sehe ich keinen Anlass, Akademie über Stufe 5 hinaus zu spielen. Rückt der Generalstitel in noch weitere Ferne als Stufe 10, werde ich persönlich meine Akademieaktivitäten nach Stufe 5 einstellen. Und ich glaube schon zu den motivierteren Akademiespielern zu gehören.
Er hat bisher keine Erwähnung gefunden, weil es bisher noch nicht so stark thematisiert wurde und weil wir noch nicht alle Ränge und Fraktionen zusammen getragen haben.
Ein weiterer Grund ist, dass das Ganze Zeit hatte, weil bisher nur wenige in den Genuss von Urkunden gekommen sind - hier ist aber auch klar zu schreiben, dass sich das in den nächsten Monaten etwas ändern wird :)

... daher ist es wohl eine gute Sache, dies hier und zeitnah zu behandeln und zu entscheiden.

Ich könnte jetzt natürlich alle bisher von mir gesammelten Dienstranglisten hier einstellen - hier schon mal mein Dank an Chris, Jacob, Jonas und Tysker, die hier bisher aktiv waren.
Es wäre aber viel besser, wenn sich jemand anderes die Zeit nehmen könnte, diese für unsere Akademien auszuarbeiten, da ich dafür gegenwärtig zu wenig Zeit habe *seufz*
Selbstverständlich würde ich diese Unterlagen zur Verfügung stellen. Meine Gedanken zu den Söldnern sehen übrigens so aus (siehe Bild) ... btw: Auch Jacob und ich haben schon kontrovers über die Dienstränge diskutiert ;) Ist aber schon etwas her ...
Dateianhänge
Söldner-Akademie - Ränge.jpg
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai
Benutzeravatar
11e64
Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender
Beiträge: 2708
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon 11e64 » 14.06.2016 09:01

Ach ja, die Möglichkeit des Absolvierens von Akademien soll ja nicht "nur" Vorteile erbringen.
Es soll ein genereller Anreiz zum Spielen von ChF sein. Nur ein kleine, weitere Motivation.
... denn wer Stufe 10 in irgendeiner oder sogar mehreren Zeitschienen erreicht, der "beweist" damit auch,
dass er relativ regelmäßig und konstant Battletech in unserem Verein spielt :)
Etwas, was ich persönlich absolut klasse und erwähnenswert finde!
Denn darum geht`s uns doch, um`s Spielen :) Battletech lebendig erhalten und Spielspaß haben.

... wobei natürlich auch zu beachten war und ist, dass die Akademievorteile nur kleine Gimmicks sind, die
nicht wirklich spielentscheidend sein dürfen, da es auch genügend Leute gibt, die keine Akademien absolvieren wollen
oder zeitbedingt können - aber das wurde schon an anderer Stelle erläutert :) U.a. dahingehend, dass der ehrenvolle
Spieler eventuell sogar mal auf seine Akademievorteile verzichtet (sofern das möglich ist), wenn sein Spielpartner zu
sehr übervorteilt werden könnte ... ein schwieriges Thema, wurde schon oft diskutiert ;) Bisher klappt das aber sehr gut
bei uns!
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai
Benutzeravatar
11e64
Vorstandsvorsitzender
Vorstandsvorsitzender
Beiträge: 2708
Registriert: 23.04.2013 01:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon 11e64 » 14.06.2016 11:30

Übrigens, damit da keine Missverständnisse entstehen ;)

Ein Arbeitskreis besteht im Regelfall aus engagierten Vereinsmitgliedern, die meist ein Thema ausarbeiten und ihren "Lösungsvorschlag", bzw. ihre Ausarbeitung / Projekt dann dem Vorstand vorstellen. Der nickt das meistens ab, da diese engagierten Vereinsmitglieder eigentlich immer gute Arbeit abliefern!

Dann wird das Ganze allen Vereinsmitgliedern vorgestellt und ebenfalls meistens angenommen.
Sollten sich aber wider Erwarten gravierende Bedenken von einer nicht geringen Mitgliedschaft einstellen, wird man nachbessern (müssen!) - selbstverständlich.
Überwiegend läuft es jedoch so, dass man eine Sache in so einem Fall erst mal ausprobiert und schaut, ob jene, die die Sache kritisch sehen, tatsächlich Recht haben :)
Diese Methode hat sich bewährt, weil das besser ist, als wenn ein Projekt gar nicht realisiert werden würde.

:)

BG 11e

PS:
... und so muss man übrigens - wie in jeder gut funktionierenden, fairen Gemeinschaft - damit leben, dass manche Sachen nicht einfach mal entschieden werden, sondern ausdiskutiert werden. Und man wird sich mit dem Phänomen herumschlagen müssen, dass manche sich einbringen und nicht wissen / wissen können, dass das ein oder andere Argument schon xundneunzigmal angesprochen wurde ... aber dafür ist dann der Vorstand zuständig, oder - wenn es richtig gut für den Vorstand läuft ;) - ein AK-Mitglied oder der AK-Leiter selbst, da diese schließlich ebenfalls im Thema selbst stecken.
(... und auch dieser Post war so eine Wiederholung :D :D :D )
Man sagt, jeder sei seines Glückes Schmied.
Über nichts lachen die Götter lauter!


Grüße von Elfe aka 11e64 aka elric dorsai
Konterfei
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 12.10.2011 13:54
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Konterfei » 14.06.2016 12:36

1. Die Liste mit den 3 verschiedenen Ansätzen, als Vorgabe finde ich sehr gut.

2. Die Abstufungen "untere, mittlere, obere Offiziersränge" sprechen mich an.

3. Wegen der Übersichtlichkeit kann man es lieber doch bei 10 Rängen belassen.

4. Somit kann man Neulingen kurz & bündig aufzeigen was man bei Rang xyz bekommt.

5. Ideen für Spielervorteile ab Rang 6 kann man sich ja überlegen. z.B. Fähigkeiten Kommandeure aus dem TO,
Luftunterstützung, Artillerie, Sonderfertigkeiten, bessere Piloten ...

6. Spieltechnisch an der Platte kann man ChF mit unterschiedlichen Rängen auch in der Punktewertung anders gewichten.
z.B. bei einem Cross-CHF
Partei 1: 2 Spieler (Rang 3 und Rang 7) Summe: 10 Stufen
Partei 2: 3 Spieler (Noob, Rang 5, Rang 10) Summe: 15 Stufen

Heißt, dass die Herausforderung bei Partei 1 liegt und somit schwerer ist zu gewinnen, weil die Partei 2 mehr Fähigkeiten etc. hat.
Das kann man entweder Faktorisieren, oder mit Bonuspunkten etc. für die Liga geltend machen.

6.1 Bonuspunkte für ChF kann ich mir auch gut vorstellen für Spielberichte mit Bildern + Text.

7. Ich kann mir gut vorstellen in einem Arbeitskreis zu diesem Thema mitzumachen.

8. Schönen Gruß aus Magdeburg, SebF
Benutzeravatar
Murdock
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 381
Registriert: 19.12.2015 18:51
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Murdock » 14.06.2016 14:04

Sofern hierfür ein AK mit eigenem Forumsbereich eingerichtet werden soll, gebt mir bitte Bescheid.
Ich richte dies dann gerne für Euch ein (inkl. Berechtigungen).

An sonsten lese ich hier zwar aufmerksam mit, halte mich aber mal zurück. Frei nach dem Motto, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...
Viele Grüße
Murdock

Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein,
dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient.
Benutzeravatar
hrblum
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 10.09.2013 19:54
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon hrblum » 14.06.2016 17:30

Murdock hat geschrieben:Sofern hierfür ein AK mit eigenem Forumsbereich eingerichtet werden soll, gebt mir bitte Bescheid.
Was ist denn mit dem "AK Akademie" passiert? :shock:
http://mechforce.de/wordpress/der-verein/arbeitskreise/
Offensichtlich war man ja noch nicht fertig. :?

Aber zur eigentlichen Diskussion:
Ich habe (außer "zu viele Generäle"*) noch keine Argumente FÜR den Colonel als höchsten erreichbaren Rang gelesen.
Fühlt sich so ein wenig nach dem Motto an "Ich will es nicht, also soll es auch kein anderer haben."

Eine Abbildung all dieser Ränge über 10 Grade/Stufen hinweg, spiegelt sich ja auch im BattleTech-RPG wider, in den jeweiligen Tabellen (sucht euch die Seiten selber raus *G*), daher sollte der höchst erreichbare Rang auch ruhig der General sein.
Um Stufe 10 in einer einzigen Zeitschiene zu erreichen, muss ein Spieler mindestens 19 Monate lang regelmäßig Chapterfights spielen (und am Besten auch noch gewinnen) UND zehn theoretische Prüfungen ablegen. Jemand, der soviel Zeit und Energie da rein steckt (obendrein: alleine schafft man das sicher nicht, da benötigt man ja auch Mitspieler für, die also von dem System auch profitieren), sollte auch mit einem großartigen Abschluss die Spitze erreicht werden.
Ich persönlich finde, dass es sich sonst (mit der Colonel-Lösung) so anfühlt, als hätte man ein Super-Spiel abgeliefert, aber die Meisterschaft hört nach dem Viertelfinale auf und jeder nimmt eine Teilnahmeurkunde mit. :/
Wir sind die Spieler, wir sollten es aktiv gestalten und alles mitnehmen, was wir bekommen können. Durch "Generäle" haben andere Spieler ja nicht weniger, sondern einige (die, die Stufe 10 erreichen) haben halt etwas mehr. Der Verein und die an Akademien interessierten Spieler können durch das Generalsystem also nur gewinnen und sie nehmen niemandem anderen etwas weg. Bei dem Colonelsystem fragt man sich immer, was denn nun mit den ganzen Generälen ist?!?

*) Sowohl in kontemporären Armeen als auch in den Armeen der Inneren Sphäre gibt es sehr, sehr viele Generäle. Und selbst wenn jeder einzelne aktive Spieler der MFG "General" wird (eine doch recht hypothetische Annahme im Moment), so sind es längst sicher nicht so viele, wie diese Armeen im Universum zur Verfügung haben. Man lese beispielsweise nur mal im Roman "Isle of the Blessed" von Steven Mohan nach, wieviele Mitglieder des Davion-Generalstabes während der Kämpfe um New Avalon in aktive Kampfhandlungen verwickelt waren. (Und das waren ja nur diejenigen, die auf diesem einen Planeten festsaßen.)

PS: Ein anderes Problem sehe ich im Moment noch bei Rang 0. Ein Leutnant ist immer ein Offizier, der mindestens eine Lanze führt. Ein Mechkrieger (und diese Bezeichnung sollte ja ausreichend sein, für jemanden der keine Akademieprüfung ablegt) ist immer ein Corporal oder ähnliches. Das gehört aber nicht hierher. Kann man dann aber dran denken und direkt implementieren, wenn die Ränge endgültig festgeschrieben werden.
Bild
AK Clankonklave (Würfellisten Clan & Jihad)
clankonklave@mechforce.de

Mechforce-Shop
http://mechforce.spreadshirt.de/

hblumensaat@mechforce.de
Benutzeravatar
Jacob Verdriis
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 29.06.2013 22:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 10.Akademiestufe und max.zu erreichender Rang

Beitragvon Jacob Verdriis » 15.06.2016 03:53

Tja... nach der Argumentation, ein Leutnant führt immer mindestens eine Lanze, müssten wir die Akademieränge gemäß unseres Chaptersystems beim Major (als Befehlshaber eines Bataillons) beginnen. Dann wären wir bei 10 Akademiestufen sehr schnell in hohen Rangregionen angekommen. Daher hatten wir damals überlegt, mit dem niedrigsten Offiziersrang anzufangen und eine moderate Steigerung zu verwenden.

Mir persönlich ist es eigentlich relativ egal, ob der höchste Rang nun ein Generalsrang ist, oder nicht. Allerdings überlege ich gerade, ob es nicht opportun wäre, eben jene Generalsränge noch aufzusparen und erst nach Erreichen der 10. Akademiestufe zu verwenden. Immerhin überlegt man sich wie es aussieht schon, ob man nicht weitere Akademiestufen einführen will...

Bei (freien) Söldnern würde ich übrigens (auf Grund der erhöhten Erfordernisse an die Mobilität freier Söldner und auch, um sich von Einheiten der im Fluff "etablierten" Söldnerfraktionen abzusetzen) gern bei den bislang angedachten Marinerängen bleiben.

Was den AK Akademien angeht, existierte der zum Zeitpunkt der Regelreform faktisch nicht mehr. Daher haben Elfe und ich das damals (unter Rücksichtnahme auf an uns heran getragene Vorschläge) "in kleinem Kreis" ausgearbeitet. Und da sich bislang Fragen in Grenzen hielten und der organisatorische Aufwand (lies: die Durchführung von Akademieprüfungen) auf viele Schultern verteilten, bestand an sich auch noch keine Notwendigkeit, einen AK Akademien wieder ins Leben zu rufen. Ob sich das geändert hat, kann ich leider nicht beurteilen.

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste